Drucken
Hallighexen
Baronin Helene von Birnbaum steht im Ruf, eine Hexe zu sein und wohnt auf einer Hallig. - Ungebeten treffen bei ihr verschiedene Gäste ein: Saskia, die vorgibt die Großnichte der Baronin zu sein, der Schiffer Mattje und dessen Steuermann Jasper, der in Wahrheit Wasserbauingenieur ist und Jappe Jappen, der seinerzeit den Teufel aus dem Schornstein der Baronin fahren sah und das Gerücht, dass die Baronin eine Hexe sei, in die Welt setzte. - Jasper und Mattje sollen heimlich Pricken für bevorstehende Küstenschutzmaßnahmen setzen und Saskia soll die Baronin schonend auf Veränderungen vorbereiten, die diese bisher strikt abgelehnt hat. - Die Baronin riecht den Braten und versetzt mit Jappes Hilfe die Pricken, woraufhin Jasper seinen Steindamm falsch anlegt und die Auseinandersetzung bedrohlicher wird. Ja, als Saskias Mutter Sibylle auftaucht, wirft ihr die Baronin sogar Erbschleicherei und übelste Intrigen vor.
Bestellnummer:
SP 964
Autor:
Bohde, Gerhard
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Lustspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
03
Herren:
03
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Bühnenstück in fünf Akten, ca. 150 Min.

Zurück