Drucken
Dat Spöökhuus
Die drei Landstreicher Krüschan, Gerd und „der Graf“ haben sich in dem leerstehenden Haus von Willem Kohrs gemütlich eingerichtet. Unliebsamen Besuch, wie zum Beispiel die Witwe Lieschen Lange, die das Haus eigentlich in Schuss halten soll, vergraulen sie, indem sie es ordentlich spuken lassen. Willem Kohrs verstirbt und vererbt das Haus an seinen Bruder Hermann Kohrs sowie an seine ehemalige Krankenpflegerin Greten Bruns zu gleichen Teilen. Beide wollen das Haus bewohnen. Hermann will sein neues Domizil aber nicht teilen und versucht Greten aus dem Haus zu ekeln. Doch da hat er die Rechnung ohne die drei Gespenster Krüschan, Gerd und „der Graf“ gemacht. Diese lehren ihn gehörig das Fürchten. Nur zu gerne nimmt Hermann da das Angebot von Witwe Lange an, doch bei ihr einzuziehen. Das Haus ist nun frei für Gerd und Greten, die während Gerds geisterhaften Auftritten Gefallen an einander gefunden haben.
Bestellnummer:
SP 636
Autor:
Hansen, Konrad
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Lustspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
02
Herren:
06
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Lustspiel in drei Akten, ca. 135 Min.

Zurück