Drucken
Dat Schörengericht
Friedrich Hans Schaefer – bekannt durch den plattdeutschen „Faust“ – hat Heinrich von Kleists „Zerbrochenen Krug“ für das Ohnsorg-Theater bearbeitet. Mit behutsamer Hand hat er das Lustspiel nachgedichtet und mit dem versehen, was dem Volkstheater eigen ist – der Mundart. „Dat Schörengericht“ ist das Lustspiel vom Dorfrichter Adam. In der Nacht sündig geworden, muss er am Morgen just über den Fall zu Gericht sitzen, in den er selbst verwickelt ist. Im Verlauf der Verhandlung – unglücklicherweise ist auch noch der vorgesetzte Gerichtsrat anwesend – will sich Adam aus dem Fall heraushalten, verstrickt sich jedoch in ein immer enger werdendes Netz aus Lügen.
Bestellnummer:
SP 917
Autor:
Schaefer, Friedrich Hans/Kleist Heinrich
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Lustspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
05
Herren:
07
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Lustspiel in zwölf Szenen, ca. 150 Min.

Zurück