Drucken
Brand-Stiftung
In Lünkenhagen, einer wenige tausend Seelen zählende Gemeinde irgendwo in Niederdeutschland, brennen während eines nächtlichen Gewitters gleich zwei Häuser ab: das der Witwe Facklamm und das Haus des Herrn Pastor Brand. Für die Witwe und ihren Sohn ist das ein harter Schicksalsschlag, denn ihr Haus war nicht versichert, und mit großen Gütern sind die beiden nicht gesegnet. Lünkenhagen steht kopf! Hilfeleistung, „Nächstenliebe“, „Christenpflicht“ – der Herr Pastor kann sich kaum retten vor Angeboten. An die Witwe Facklamm und auch die Gastarbeiter im Lager denkt niemand. Das liegt nicht nur daran, dass Pastor Brand, überall beliebt und gern gesehen, ein wirklicher Seelsorger ist, das liegt ebenso an der Meinung der Menschen, der Herr Pastor könne bei seinem „Freund“, dem lieben Gott, mit dem er „auf du und du“ steht, sicher ein gutes Wort einlegen. Nach wenigen Tagen hat die Hilfsbereitschaft der Menschen aus nah und fern dem Pastor Brand die Möglichkeit gegeben, nicht nur seinen, sondern auch den Schaden der Witwe Facklamm voll zu ersetzen. Quelle: Studio Hamburg
Bestellnummer:
SP 630
Autor:
Siegmund, Günther
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Komödie
Bühnenbilder:
01
Damen:
03
Herren:
07
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Komödie in drei Akten, ca. 120 Min.

Zurück