Drucken
Thurn, Hansjörg
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
freiheit.pro
Vita:
Hansjörg Thurn wurde in Hagen/Westfalen geboren. Nach einem abgebrochenen Lehramtsstudium absolvierte er ein Filmstudium an der FH Dortmund beim „Ruhrgebietsregisseur“ Adolf Winkelmann und Professorin Claudia von Alemann. Seine weitere Ausbildung in Dramaturgie und Inszenierung erfolgte in den darauffolgenden Jahren bei Frank Daniels, Matthias Seelig, Wolfgang Kohlhaase, Krzysztof Zanussi, Mark W. Travis und Judith Weston.
Nach Jahren der Arbeit als Journalist und Drehbuchautor gelang der Durchbruch als Regisseur mit dem Coming-of-Age-Film „Seventeen - Mädchen sind die besseren Jungs“. Es folgten unterschiedlichste Filme in unterschiedlichsten Genres. Seinen ersten Historienfilm machte Thurn mit dem Zweiteiler „Die Schatzinsel“. Die Komödie „Barfuss bis zum Hals“ erhielt Nominierungen für den Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis und wurde dazu mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Mit „Die Wanderhure“ gelang ein enormer Publikumserfolg, der in Deutschland den Weg für eine Vielzahl weiterer Historienfilme ebnete. Als Charity-Projekt hat er die Mulitmedia-Ausstellung „Bildersucht & Cyberflucht“ zusammen mit dem bundesweiten Fachverband Medienabhängigkeit e.V. ins Leben gerufen, die seit 2018 durch Deutschland tourt. Mit „Earth - Die Verschwörung“ und "Earth - Der Widerstand" hat er seine ersten beiden Romane geschrieben. Der dritte Teil der "Earth"-Trilogie erscheint 2020 unter dem Titel "Earth - Rebellenzeit". Thurns erstes Theaterstück "freiheit.pro" wurde im November 2019 am Staatstheater Augsburg uraufgeführt.

Zurück