Drucken
Lähn, August
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
Meister Anecker
Vita:
* 16.10.1867 in Prerow auf dem Darß
† 15.04.1953 in Bremerhaven

Aufgewachsen in Bremerhaven, Lehre als Buchhändler. Frühzeitig schon entdeckte Lähn, der zunächst im Buchhandel tätig war, seine schriftstellerische Ader und begann mit dem Schreiben kleiner hochdeutscher und niederdeutscher Geschichten. Kaum 20 Jahre alt, wandte er sich dem Journalismus zu, seine Artikel wurden vornehmlich von hiesigen Zeitungen gedruckt, von der „Provinzial-Zeitung“ und von der „Nordwestdeutschen Zeitung“, Vorgängerin „Nordsee-Zeitung“.
Als junger Buchhändler hat er im alten Volksgartentheater für ein paar Groschen kleine Rollen übernommen, um später selber Stückeschreiber zu werden. Im Laufe seines Lebens sind es in erster Linie niederdeutsche Volksstücke gewesen, die ihn bekannt gemacht haben. So verfasste er u. a:

„Meister Anecker“, das vom Ohnsorg-Theater Hamburg mit Henry Vahl als Schustergeselle Matten im Fernsehen gesendet wurde.

Weitere Werke:
„Up Bunjeshoff“
„Fro Marieken“
„Schützenfest in Düsternbrook“
„Peper unnern Steert“
„Wenn de Pott en Lock hett“
„Bottermelksgruben oder Hochtiedsdag op’n Gantenhoff“

Zurück