Drucken
Wiehnachtsmann, dar büst du ja!
Diesmal will Opa Quäsig nicht mit seiner Familie in die Kirche gehen, weil nämlich seine Schwiegertochter letztes Jahr gemeckert hat: er würde zu laut singen. Die Familie geht also zum Gottesdienst und er hält innere Einkehr, indem er sich ein Schnäpschen genehmigt und auf dem Sofa ein Nickerchen macht. - Er wird aus dem Schlaf geschreckt, als ein Einbrecher, als Weihnachtsmann verkleidet, alle Geschenke einsackt. Nach einer Schrecksekunde reagiert er ganz gelassen so, als hielte er den Einbrecher wirklich für den Weihnachtsmann. Der kann sich gegen Opas Gastfreundschaft in Form einer Flasche Schnaps nicht wehren und lässt sich widerstandslos mit Schnaps bewirten. Zum Schluss verlässt er volltrunken den Raum, die Geschenke sind alle wieder da, allerdings ausgepackt und nicht am rechten Platz. - Sie wären bestimmt gar nicht mehr da, wenn Opa nicht den Schnaps gefunden hätte.
Bestellnummer:
SP 1078
Autor:
Behrens, Rinje Bernd
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Weihnachtsspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
04
Herren:
02
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Einakter
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Heiteres Stück über eine ungewöhnliche Bescherung, ca. 25 Min.

Zurück