Drucken
An de Eck vun't Paradies
Mittlerweile wohnen Anna und Philipp im Keller ihres Hauses, dem letzten Haus im "Paradies"! Tagsüber ist der Lärm der Baumaschinen, die dieses "Freizeitparadies vor den Toren Hamburgs" aus dem Boden stampfen, nur schwer zu ertragen, aber man gewöhnt sich - und abends spielt der blinde Philipp auf seiner Maultrommel und lauscht dem regen Treiben der Maulwürfe um sie herum. - Er hat damals etliche von ihnen umgebracht, mit heißem Wasser, mit Gas - aber sie haben ihm verziehen und nun sind sie alle vor den Maschinen zu ihm geflüchtet, die Kinder und Kindeskinder derer, die er ... und deshalb wird er sie nicht im Stich lassen, nicht eher als ... Seit ein paar Tagen schon ist da ein Gast - er versteht alles, aber er redet nicht - und - er wird sie begleiten, wenn sie weggehen müssen - und dann kommen die riesigen Maschinen und die Einweckgläser auf dem Bord klirren - wie damals - bei den Bombenangriffen. Erst frei nach Uraufführung 2004
Bestellnummer:
SP 1103
Autor:
Hansen, Konrad
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Schauspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
03
Herren:
06
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Ernste Mehrakter
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Schauspiel in sechzehn Bildern, ca. 115 Min.

Zurück