Drucken
Morgen is ok noch ein Dagg
Die Mutter von Mona ist nach einer Routineoperation ins Wachkoma gefallen. Als Tochter hat sie die Mutter bei sich aufgenommen und pflegt sie liebevoll. Doch die kräftezehrende Aufgabe beeinflusst ihre Ehe. Ihre beiden anderen Geschwister unterstützen sie erst etwas widerwillig. Doch der intensive Kontakt, die Konfrontation mit dem Verlust ihrer Mutter, lässt sie zusammenrücken und wieder eine starke Familie werden. Am Ende des Stückes haben sie alle für sich einen neuen, positiveren Zugang zum Leben gefunden.
Während die Kinder an ihrem Bett wachen und für sie da sind, befindet sich die Mutter, Greta, in einer Art Zwischenwelt. Bruchstückhaft dringen die Geschehnisse zu ihr vor und lösen ganz eigene Kaskaden von Emotionen, Erinnerungen und Zwiesprache mit ihren Kindern aus, immer wieder findet ein Echo davon auch seinen Weg in die Reale Welt zu ihren Töchtern und ihrem Sohn.
Bestellnummer:
SP 1338
Autor:
Stern, Ulrike
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Schauspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
04
Herren:
02
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Dauer: ca. 90 min
Werkangabe: Schauspiel

Zurück