Drucken
Unterm Leuchtfeuer
In seinen 14 Jahren hat Paul viele Assistenzleuchtturmwärter verschlissen. Bengt, der mit Spielschulden am Hals auf die Insel kommt, ist die Nummer 46. Und wäre es für Bengt nicht seine letzte Chance, würde demnächst sicher Nummer 47 geschickt werden müssen, wenn sich denn überhaupt ein Dummer dafür finden ließe. Aber Bengt, ein Ausbund an Lebenslust, Fröhlichkeit und Geschwätzigkeit, lässt sich von Pauls grober Zurückweisung ebenso wenig einschüchtern, wie von Pauls exzentrischen Versuchen, ihn von der Insel zu vertreiben. Keine Grenzziehung im Wohnraum, kein Kettensägenmassaker, keine demonstrativen Schweigegelübde bringen ihn aus der Fassung und Paul muss langsam einsehen, dass er Bengt so nicht loswird. Ein unerwarteter Gast auf der kleinen Insel verändert das Leben der beiden Männer dann nachhaltig. Pauls Tochter Nina kommt überraschend ihren Vater besuchen. Allerdings hat sie Neuigkeiten dabei, die Paul in große Sorgen versetzen. In dieser schwierigen Lage erkennt Paul auch, dass Bengt längst ein guter Freund geworden ist, den er gar nicht mehr vertreiben möchte. (UA: NDB Flensburg, 15.03.2014)
Bestellnummer:
MA 378
Autor:
Christophersen, Arne
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Ünner't Lüchtfüer
Genre:
Komödie
Bühnenbilder:
01
Damen:
01
Herren:
03
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Schauspiel
Reihe:
Hochdeutsche Stücke
Sonstiges:
Theaterstück in fünf Akten, ca. 120 Min.

Zurück