Drucken
Adams Appeln
„Adams Appeln“- so nennt Ivan, Landpfarrer irgendwo im dänischen Nirgendwo, die Äpfel am kirchlichen Apfelbaum, seitdem Adam sich die Aufgabe gestellt hat, aus ihnen einen Apfelkuchen zu backen. Adam ist der Neuzugang in Ivans Oase der Nächstenliebe, in der der Pfarrer Straffällige zu resozialisieren versucht. Seine derzeitigen Schäfchen sind neben dem gewalttätigen Nazi Adam, der Trinker und Vergewaltiger Gunnar und der arabische Tankstellenräuber Khalid. Auf den ersten Blick ein Gutmensch, begegnet Pfarrer Ivan allem und jedem mit unerschütterlichem Verständnis, auch dem rüden Verhalten seiner Schützlinge. Doch bald entpuppt sich seine Barmherzigkeit als Besessenheit, die keine Widerrede duldet ... (Auszug aus dem Spielzeitheft 2007/2008 des Oldenburgischen Staatstheaters
Bestellnummer:
SP 1176
Autor:
Jensen, Anders Thomas/Klöckner, Beate/Schmidt, K. D./Christophersen, Arne
Komponist:
Uebersetzer:
Klöckner, Beate/Christophersen, Arne
Bearbeiter:
Schmidt, K. D.
Originaltitel:
Adams Äbler
Genre:
Schauspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
01
Herren:
07
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Reihe:
Plattdeutsche Stücke
Sonstiges:
Schauspiel in einem Akt, Statisten, ca. 100 Min.

Zurück