Drucken
Verspätung
Die Schicksale von vier Menschen kreuzen sich auf unheilvolle Weise: Im Zug sitzen zwei Reisende. Einer der beiden will seinen Bruder, einen obdachlosen Lyriker, retten, bevor dieser, wie zuvor telefonisch angekündigt, Selbstmord begehen kann. Doch der Zug bleibt auf offener Strecke stehen, Weiterfahrt ungewiss. – Zur gleichen Zeit liegen zwei Obdachlose, einer von ihnen ein lebensmüder Lyriker, wartend auf den Bahngleisen, bereit, sich von dieser Welt zu verabschieden. Doch der fahrplanmäßig erwartete Zug verspätet sich. Während sie vergeblich warten, kehrt langsam ihr Lebenswille zurück. – Im Zug ist derweil die Erleichterung groß: endlich geht die Fahrt weiter! – Werden es die beiden Lebensmüden rechtzeitig von den Gleisen schaffen
Bestellnummer:
MA 334
Autor:
Hein, Günter
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Einakter
Bühnenbilder:
01
Damen:
00
Herren:
04
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Farce
Reihe:
Hochdeutsche Stücke
Sonstiges:
ca. 40 Min.

Zurück