Drucken
Hohnerwiärks
Dr. Jahn hat eine für die Hühnerzucht bahnbrechende Entdeckung gemacht. Dies hat die internationale Hühnermafia auf den Plan gerufen, sie wollen Jahns Entdeckung für ihre wenig ehrenwerten Ziele einsetzen. Als Dr. Jahn merkt, dass er den Schurken ausgeliefert ist, will er seinem Leben ein Ende setzen. Gerade als er die Suizidabsicht in die Tat umsetzen will, taucht am Fenster der fensterlnde Automechaniker Fritz Knipp auf und hält den widerstrebenden Doktor vom Selbstmord ab, allerdings kippt der Doktor aus dem Fenster und ist zunächst für eine Zeit abwesend. Astrid, die Sprechstundenhilfe, hält Fritz für die Vertretung des Doktors und verliebt sich in ihn, Babbel, ein gedungener Killer, hält Fritz für Dr. Jahn und droht ihm mit dem Klappmesser und Petra, eine ominöse Patientin, droht mit weiblichen Waffen. Der ahnungslose Fred reagiert völlig unplanmäßig und verwirrt die Gauner so sehr, dass sich Astrid, der Doktor und Fritz am Ende mit einem Haufen Geld und den Forschungsergebnissen nach Südamerika absetzen können.
Bestellnummer:
W 87
Autor:
Fathmann, Bernard/Proske, Hieronymus/Schepper, Rainer
Komponist:
Uebersetzer:
Schepper, Rainer
Bearbeiter:
Originaltitel:
Höhnerkraam
Genre:
Komödie
Bühnenbilder:
01
Damen:
02
Herren:
04
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Krimi
Reihe:
Westfälische Stücke
Sonstiges:
Kriminalkomödie in drei Akten

Zurück