Drucken
Wenn die Hose ein Loch hat
Dem Meister Homann wird auf dem Weg zu seiner Braut Anna, bei deren Vater er offiziell um die Hand der Angebeteten anhalten will, von einem Hund die Hose zerrissen. - Er eilt zu Greten und bittet um Hilfe. - Die gutmütige Frau flickt die Hose, während sich Homann züchtig im Schlafzimmer verbirgt. Unglücklicherweise kehrt Gretens Mann Karl just zu diesem Zeitpunkt vom Felde zurück, weil er zum Tierarzt muss und sich im Schlafzimmer die gute Hose anziehen will. - Zwar gelingt es Greten zunächst, den an sich schon auf Homann eifersüchtigen Karl abzulenken, aber schließlich entdeckt der doch Homanns Hose und muss einen unvollständig bekleideten Mann in seinem Schlafzimmer vermuten. - Gretens ehebrecherische Tat - oder zumindest Absicht - scheint unwiderleglich, da können Homann und Anna, frisch verlobt, das Missverständnis aufklären.
Bestellnummer:
MA 115
Autor:
Beye, Paul/Koch, Rudolf
Komponist:
Uebersetzer:
Koch, Rudolf
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Einakter
Bühnenbilder:
01
Damen:
02
Herren:
03
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Reihe:
Hochdeutsche Stücke
Sonstiges:
Schwank in einem Akt, ca. 45 Min.

Zurück