Tatörtchen
image
Sandra Sandmann will sich mit ihrer Freundin Lena in den Urlaub aufmachen. Vorher kommt allerdings noch der, unerwartet attraktive, Hausmeister Michael vorbei, der in Sandras Abwesenheit die Wohnung neu streichen soll. Nachdem man gemeinsam auf die Reise der beiden Frauen angestoßen hat und Sandra und Michael vorsichtig begonnen haben, zu flirten, brechen die Damen auf. Michael bleibt in der Wohnung zurück. Er trinkt erst einmal den Sekt aus und bestellt sich eine Pizza. Dem Pizzaboten gegenüber gibt er sich dabei als “Herr Sandmann” aus. Soweit so unverfänglich, doch das Unheil nimmt seinen Lauf: Leicht angeheitert schreibt er zuerst Sandra mit rotem Lippenstift eine Liebesbotschaft auf den Spiegel im Bad und verschluckt sich dann an einem Stück Pizza. Während er bei dem Versuch, das Stück herauszuhusten, durch die Wohnung torkelt, beschmiert er Wände und Möbel ausversehen mit der Tomatensoße und verwüstet die Wohnung. Zu allem Überfluß glitsch er dann noch im Badezimmer aus, schlägt sich den Kopf an und wird ohnmächtig. Die neugierige Nachbarin, Frau Schotte, die nach dem Rechten sehen will, hört nur noch seinen erstickten Schrei und ruft sofort die Polizei. Der bietet sich ein Bild des Grauens als sie an den Tatort kommt und die vermeintliche Leiche findet.
Neuerscheinung:
2018
Bestellnummer:
MA 449
Autor:
Voß, Asa / Voß, Daniel
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Komödie
Bühnenbilder:
01
Damen:
03
Herren:
03
Urauffuehrung:
Weitere Genre:
Lustspiel, Kriminalkomödie
Reihe:
Hochdeutsche Stücke
Sonstiges:
Dauer: ca. 70 min
Werkangabe: Komödie in zwei Akten
Besetzungshinweis: plus eine variable Rolle