Drucken
Angebunden
Auf der Bühne begegnet uns eine junge Frau. In Ketten gelegt. Sie hat Schuld auf sich geladen und muss sterben. Doch dies ist nur das Ende der Geschichte, langsam rollt sich das, was geschehen und getan wurde, vor dem Zuschauer in einer Rückblende auf. Was hat sie getan? Ist Schuld in diesem Fall überhaupt eine geeignete Kategorie? Wie konnte es vielmehr zu den Geschehnissen kommen? Ist sie am Ende sogar ein modernes Gretchen? Nein, das wäre dann doch zu einfach...

Der Autor spielt gekonnt mit den Erwartungshaltungen des Publikums, um sie gleich darauf wieder aufzubrechen und es wieder ins Ungewisse zu stoßen.

Das Stück nähert sich der Figur mit Mitteln des absurden Theaters, sein Erzählen ist assoziativ und am Schluss bleibt viel Raum für Interpretation und Fragen, die den Zuschauer auch nach dem Theaterabend auf eine Gedankenreise mitnehmen.
Neuerscheinung:
2018
Bestellnummer:
MA 464
Autor:
Borchert, Felix
Komponist:
Uebersetzer:
Bearbeiter:
Originaltitel:
Genre:
Schauspiel
Bühnenbilder:
01
Damen:
02
Herren:
04
Urauffuehrung:
UA: 25.05.18, Theater am Meer, Wilhelmshaven
Weitere Genre:
Drama
Reihe:
Hochdeutsche Stücke
Sonstiges:
Werkangabe: Ein Theaterstück in acht Zeitabschnitten
Dauer: ca. 60 min
Besetzungshinweis: 2 H-Rollen variabel zu besetzen
Zusatzinformation: Die niederdeutsche Fassung des Stückes ("Fastbunnen") wurde im Jahr 2012 mit dem "Karl-Mahnke-Theaterpreis" ausgezeichnet.

Zurück