Premiere "De Strom" an der Niederdeutschen Bühne Flensburg

(08.05.2019)

Auszüge aus den Kritiken: 

„...Mit dem Drama „De Strom“ von Max Halbe, niederdeutsch von Volker Schwarz, kreieren Regisseur Frank Gruppe und Bühnenbildner Elmar Thalmann regelrechte Schimmelreiter-Atmosphäre im Stadttheater. Das 1903 am Wiener Burgtheater uraufgeführte Stück faszinierte die Zuschauer und errang großen Applaus für die hiesige Niederdeutsche Bühne….Das bekannteste Werk Max Halbes „De Strom“ stößt ab – und fasziniert zugleich.“

„Liebe und Eifersucht, Lug und Betrug“ von Felicitas Gloyer / Flensburger Nachrichten, 02.04.2019

„...In dem von Elmar Thalmann gelungenen und sehr symbolhaft gestalteten Mikrokosmos einer Bauernstube sollte sich in den folgenden zwei Stunden (inkl. Pause) ein Drama abspielen, das auch über 100 Jahre nach seiner Uraufführung für Spannung sorgte, nicht zuletzt Dank einer stimmigen Charakterzeichnung durch Regisseur Frank Gruppe….Das Publikum folgte der Premiere dieses ernsten Stückes sehr aufmerksam und spendete am Ende großen Beifall.“

„Drama um drei ungleiche Brüder“ von Lars Geerdes / Flensborg Avis, 02.04.2019