"De Cousinendag" von Rinje Bernd Behrens

Auftakt der NDB Cuxhaven (07.10.2013)

Döser Speeldeel" (NDB Cuxhaven) mit neuer Spielstätte

Für die „Döser Speeldeel“ hat eine ganz besondere Spielzeit begonnen: Sie verlässt ihre angestammten Bretter, die für sie bislang die Welt bedeutet haben und zieht aus der Gorch-Fock-Schule aus, welche als Schule in den Ruhestand verabschiedet wurde, um ab jetzt im Stadttheater Cuxhaven ihre neue Heimat zu finden und die dortigen Bretter zu erobern.

Zwar gab es durchaus Momente des Abschiedsschmerzes, zum Beispiel als der umfangreiche Kostümfundus radikal verkleinert werden musste, da die Räumlichkeiten im neuen Domizil deutlich kleiner ausgefallen sind, doch bietet sich mit der großen Bühne nun ein ganz anderer Wirkungsrahmen, der viele neue Möglichkeiten und Spielarten zum Austoben bietet.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, was ihnen - zu gewohnten Preisen und an einigen neuen Terminen - von den engagierten Spielern und Bühnenmitgliedern gezeigt werden wird.

Die „Döser Speeldeel“ hat ein abwechslungsreiches und dem Anlass entsprechendes Programm zusammengestellt:
Auftakt bildet das Stück „De Cousinendag“ von Rinje Bernd Behrens, welches von Regisseur Jürgen Reiners in die gute alte Zeit verlegt wurde und sehr beschwingt daher kommt.
Das zweite Stück, die Kriminalkomödie „Froo Pieper leevt gefährlich“ inszeniert Komödienspezialist Bernd Poppe.

Den Abschluss dieser ersten Saison im neuen Haus bildet dann der Klassiker „Lotte speelt Lotto“ von Hermann Kugelstadt und wird unter der Regie des erfahrenen, ehemaligen Bühnenleiters Bernd Schrubka in Szene gesetzt werden.