Spielzeitausblick 2017/18 - niederdeutsch

(22.11.2017)

In der kommenden Spielzeit erwarten Sie zahlreiche Neuentdeckungen aus unserem Programm als Ur- und Erstaufführungen oder als Try Out. Ebenso setzen sich die Erfolgsgeschichten beliebter Titel fort und zahlreiche neue Titel sind als niederdeutsche Fassungen erhältlich. Von der Übersetzung, über das originäre Mundartstück bis hin zu Fernseh- und Filmadaptionen ist in unserem Programm alles vertreten, lassen Sie sich überraschen und inspirieren.

Die Erstaufführungen niederdeutscher Übersetzungen von Pierre Chesnot, aus dem Programm von Felix Bloch Erben, gehen weiter: mit BI MI TO HUUS, KLOCK FIEF? Eröffnet das Theater am Meer in Wilhelmshaven seine Spielzeit (Prem. 16.09.17). In 2018 wird die Fritz-Reuter-Bühne ebenfalls einen Chesnot auf die Bühne bringen in einer Übersetzung von Rolf Petersen: VEER LINKE HANNEN (Prem. 16.12.17)

Nach den erfolgreichen Inszenierungen in Neumünster und Münster in der vergangenen Spielzeit, nimmt sich die niederdeutsche Bühne Itzehoe ebenfalls des, mit dem „Konrad-Hansen-Preis“ ausgezeichneten, Werkes von Michael Wempner an. Dort heißt es ab dem 29.09.2017 TIET TO LEVEN.

Die Weihnachtszeit wird die Zuschauer unter anderem mit dem märchenhaften ELISA, DIE ZAUBERTANNE von Dieter Baldo verzaubern (Freilichtbühne Billerbek, Prem. 09.12.17). Und der mehr als 100 Mal bei seiner UA an der Studiobühne Flensburg gefeierte DER ZAUBERLEHRLING von Michael Wempner, tritt nach zahlreichen Nachinszenierungen, unter anderem auch auf Niederdeutsch, nun seine Heimreise an und wird ab dem 18.11.17 die Kinder an der „Broschmann und Finke Theater Company“ in Harislee beglücken.

Das Knallerstück für vier Frauen und einen Mann - TUSSIPARK (tollkühnmedia) setzt seine Erfolgserie in Schleswig-Holstein fort. Nach Neumünster und Kiel wird der riesen Spaß nun auch an den niederdeutschen Bühnen in Rendsburg (Prem. 19.12.17.) und Norderstedt (Prem. 28.09.17) zusehen sein werden. 

Am Ohnsorg Theater wird unter der neuen Intendanz von Michael Lang mit DROOMDÄNZERS, in einer Bearbeitung von Frank Gruppe und Maike Harten, eines von Lutz Hübners meist gespielten Stücken - BLÜTENTRÄUME - gezeigt werden.

Das der Evergreen TRATSCH IM TREPPENHAUS/SLUDERKRAAM IN'T TREPPENHUUS von Jens Exler auch wieder bundesweit bei zahlreichen Bühnen auf dem Programm steht, versteht sich fast von selbst. Zu sehen sein wird er beispielsweise in Brake (NB Brake, Prem. 13.10.17) und Delmenhorst (Niederdeutsches Theater, Prem. 14.10.17).

In Hamburg wird das Ohnsorg Theater die denkwürdige Inszenierung mit Heidi Mahler in der Paraderolle der Meta Bold in einer kleinen Serie wiederaufnehmen und seinen Zuschauern als Weihnachtspräsent im großen Haus noch einmal zeigen.

Nach der gefeierten niederdeutschen Uraufführung an der niederdeutschen Bühne Neumünster schwimmt sich die turbulente, aberwitzige Komödie KUGELFISCH HAWAII nun frei und wird sowohl an der niederdeutschen Bühne Lübeck (Prem. 12.12.17) als auch am Mecklenburgischen Staatstheater an der Fritz-Reuter-Bühne (Prem. 17.10.17.) zu sehen sein.

Zum 50jährigen Bestehen der Schönberger Speeldeel wird es in dieser Spielzeit gleich zwei Uraufführungen geben, beide aus der Feder des Autorenpaares Marion Balbach und Rudolf Korf zum einen GELD UT SCHIET (Prem. 30.09.2017) und zum anderen WIEWER UN ANNER KATASTROPHEN (Prem. 09.12.17) als weiteres Stück wird die Bühne ihren Zuschauern OMA SWIMMT SICK FREE von Stefan Vögel darbieten, welches vorher an der niederdeutschen Bühne Lübeck (Prem. 06.02.18) ) unter seinem eigentlichen Titel ROMYS POOL seine niederdeutsche Erstaufführung erleben wird.

Im Januar heißt es dann an der niederdeutschen Bühne in Kiel FROO MÜLLER MUTT WEG (Prem. 12.01.2018) und während damit dort sozusagen die Schule schon wieder beginnt, feiert man im niederdeutschen Theater in Neuenburg noch verlängerte Weihnachten mit dem chaotischen Familienstück LAMETTA von Fitzgerald Kusz (Prem. 12.01.18).

In Oldenburg an der August-Hinrichs-Bühne werden im Februar bereits die Äpfel reif. Mit ADAMS APPELN wird dort eine Filmadaption von Anders Thomas Jensen als Niederdeutsche Erstaufführung gezeigt (Prem. 11.02.18) werden.

Das NDT Delmenhorst wird währenddessen von DE NERVBÜDEL heimgesucht. In der trüben Jahreszeit scheinen trübsinnige Gedanke nahe liegend, doch ist der Lebensretter hier zum Glück stets zur Stelle.

Und zu guter Letzt noch das Stück, dass sich zu einem der meistinszenierten Stücke an den niederdeutschen Bühnen in dieser Spielzeit zu entwickeln scheint: HAROLD UN MAUDE, nach dem (fast) gleichnamigen Filmklassiker mit schwarzem Humor.

Nicht nur, dass es drei sehr unterschiedliche niederdeutsche Fassungen gibt, sie werden auch alle drei gespielt werden.

Den Anfang macht das Ohnsorg Theater mit HAROLD UN MAUDE in einer Fassung für das Studio von Jasper Brandis und Cornelia Ehlers (Prem. 03.12.17). Am 24.03.2018 möchte dann die Fritz-Reuter-Bühne mit der mecklenburgischen Fassung von Manfred Brümmer ihr Publikum begeistern und die niederdeutsche Bühne Kiel zeigt die Komödie, nun unter dem Titel HARALD UN MARTHA, in einer Fassung von Arnold Preuß am 16.02.2018.

Auf eine Inszenierung sind wir in der kommenden Spielzeit besonders stolz: Das 2012 mit dem Karl-Mahnke-Pries ausgezeichnete Erstlingswerk von Felix Borchert FASTBUNNEN wird vom „Theater am Meer“ in Wilhelmshaven uraufgeführt werden. Am 25.05.2018 wird unter der Regie von Elke Münch das preisgekrönte Drama über Schuld, Freiheit und Liebe der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Wir wünschen Ihnen viele unterhaltsame, anregende und spannende Theatererlebnisse und freuen uns mit unseren Bühnenpartnern auf Ihren Besuch.