Drucken
Borcherdt, Jürgen
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
„Dat geiht to wiet“
„Frollein Swiegerdochter“
„In’n Lindenkroog“
„Uns Moderspraak“
„Patzköpp“
„Gefährliche Seitensprünge“
„Dat bessere Mädchen“
„Liselotte“
„Paul un sien Kusine“
„Dat Stadtfrollein“
Vita:
Jürgen Borcherdt wurde am 24. April 1870 in Uetersen geboren. Er war das Älteste von 6 Kindern. Er besuchte die Schule in Uetersen und machte dann eine Lehre als Küfer. Anschließend wurde er Berufssoldat und diente 12 Jahre bei der Artillerie in Rendsburg. Während seiner Militärzeit begann seine Liebe zu den Pferden und der Reiterei. Am 10 März 1900 heiratete er. Nach Ende seiner Militärzeit wurde er als Postbeamter übernommen, war kurze Zeit in Mainz tätig und kam 1902 zurück nach Uetersen. Hier wurde er 1935 als Postinspektor pensioniert. Er hatte 4 Kinder, die eine glückliche Kindheit und Jugend verbrachten. Jürgen Borcherdt begann nach dem 1. Weltkrieg mit dem Schreiben seiner plattdeutschen Theaterstücke. Unter seiner Regie wurden die Theaterstücke dann in Uetersen uraufgeführt. Er verbrachte seinen Lebensabend in seinem Haus in Uetersen und widmete sich bis ins hohe Alter der Reiterei. Er starb am 13. Mai 1956.

Zurück