Drucken
Quiter, Ludger
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
Als Übersetzungen ins Münsterländer Platt:
TV - total verdreiht
Kattenspöök
Politik un Föhrerschien
Dat Inserat Neuer Titel Oma häff alle`s in`n Griff
Hackelümmels Neuer Titel Dat Töttchenhotel
Peter kümp inkognito
Bedde mit Fröhstück

Märchenstücke:
Rumpelstilzchen
Doktor Allwissend
Der Gestiefelte Kater
Sneewittchen
Dornröschen
König Drosselbart
Tischchen deck dich
Aschenputtel
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Die Bremer Stadtmusikanten
Vita:
Geboren 21. 1. 1945 in Recke, Altkreis Tecklenburg, heute Kreis Steinfurt, Pensionierter Beamter. Wohnhaft in Rheine, Ortsteil Hauenhorst, verheiratet, ein Kind, vier Enkelkinder

Als Schüler und Jugendlicher war ich Messdiener und Gruppenleiter bei der deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. Schon dort verfasste ich einige Sketche und Parodien für Gemeindefeste. 1963 trat ich als Laienspieler der Niederdeutschen Bühne Rheine bei. Von 1990 bis 2000 war ich dort als Spielleiter für die jährlichen Theateraufführungen in Plattdeutscher Sprache verantwortlich. Seit meinem Ausscheiden dort im Jahre 2002 engagiere ich mich ehrenamtlich beim Heimatverein Hauenhorst / Catenhorn als Beisitzer für den Fachbereich Plattdeutsch. Ich veranstalte dort monatlich einen plattdeutschen Küeraobend unter dem Titel „Waterdüörsken unnern Boosen“ (Waterdüörsken steht sinnbildlich für „altes Stroh dreschen“, also zwanglose Unterhaltung.); einzige Vorgabe dabei ist, es darf nur Plattdeutsch gesprochen werden. In diesem Rahmen wird, jeweils im Herbst, ein plattdeutscher Abend mit Unterhaltungsprogramm sowie „Essen mit Moos und Mettwuorst“, (Bei uns im Münsterland heißt der Grünkohl Moos), veranstaltet, sowie immer zwischen Weihnachten und Neujahr einen Abend mit Spukgeschichten am Kamin mit entsprechenden platt – und hochdeutschen Geschichten. Außerdem gründete ich in Hauenhorst eine Theatergruppe. Unsere Märchenaufführungen (in hochdeutsch) deren Textbücher ich in Zusammenarbeit mit der Europäischen Märchengesellschaft geschrieben habe und die diese Stücke in Bezug auf unverfälschte Wiedergabe der Originalmärchen überprüft und nach entsprechender Freigabe die Schirmherrschaft übernommen hat, erfreuen sich in und um Rheine großer Beliebtheit.
Einmal im Jahr gestalte ich, zusammen mit einem weiteren Gitarristen, einen romantischen Abend am Lagerfeuer, bei dem die alten Fahrtenlieder aus unserer Jugendzeit gesungen werden.

Zurück