Drucken
Bott, Inge
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
Verslapen
Schaddentieden
Vita:
Inge Bott wurde 1941 in Flensburg geboren und absolvierte dort Schule und Berufsausbildung. Ein geliebtes Hobby war das jahrelange Theaterspielen an der Niederdeutschen Bühne Flensburg. Es folgten Heirat und Geburt ihrer beiden Töchter und 1978 dann ein Umzug nach Jever in Friesland.

Auch hier spielte Inge Bott wieder einige Jahre Theater an der Niederdeutschen Bühne Jever, nahm an Regielehrgängen teil und betätigte sich als Regieassistentin.
Sie schrieb - neben vielen Gedichten und Geschichten - ihr erstes Theaterstück, das Schauspiel "Schaddentieden", dem ein zweites alsbald folgte, das heitere Familiendrama "Verslapen".

Im Rita G. Fischer-Verlag, Frankfurt, erschien der Gedichtband "Der lange Atem der Hoffnung". Vier Jahre lang arbeitete Inge Bott als freie Mitarbeiterin bei Radio Bremen, schrieb hauptsächlich Beiträge über Friesland und sprach diese auch selbst in der Sendung "Niederdeutscher Hauskalender".

Neben langen Spaziergängen mit den beiden Deutschen Doggen ihrer Töchter schreibt Inge Bott Gedichte und Geschichten. Eine märchenhafte Erzählung wurde kürzlich abgeschlossen, ein drittes Theaterstück ist in Arbeit.
Veröffentlichung von Gedichten und Geschichten in Hochdeutsch und Niederdeutsch in der Tageszeitung "Jeversches Wochenblatt".
Veröffentlichung von Gedichten im Hamburger Magazin "Klönschnack".
Vier Jahre Mitarbeit als freie Mitarbeiterin bei Radio Bremen in der wöchentlichen Sendung "Niederdeutscher Hauskalender" mit Beiträgen über Friesland etc.
Erfolgreiche Teilnahme am NDR-Hörerwettbewerb "Vertell doch mal".
Veröffentlichung einer Geschichte in der Anthologie "Wiehnachten tohuus".
Veröffentlichung eines hochdeutschen Gedichtes im Kalender "Bilder vom Meer" . 1993, herausgegeben vom LIONS-CLUB Friesland.
Veröffentlichung des Gedichtbandes "Der lange Atem der Hoffnung" beim Rita G. Fischer Verlag, Frankfurt.
Theaterstück (Schauspiel) "Schaddentieden".
Theaterstück (Heiteres Familien-Drama) "Verslapen" - ausgezeichnet mit dem 2. Preis im Theaterwettbewerk der Ostfriesischen Landschaft.
Sendung des Hörspiels "Schaddentieden" bei Radio Bremen.
Ein weiterer Gedichtband in Vorbereitung.
Herausgabe des Buches "Aus dem Leben einer jungen Hexe" in Vorbereitung.
Textbeiträge für einen Fotokalender für das Jahr 2003.

Zurück