Drucken
Behrens, Rinje Bernd
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
"De Schatzkist" (unter dem Pseudonym Uvo Wilhelm)
"De goden Lüüd"
"Hackelümmels" (auch auf Hochdeutsch un Westfälisch erhältlich)
"De Brodermoord" (auch auf Hochdeutsch erhältlich)
"Peter kümmt inkognito" (auch auf Hochdeutsch erhältlich)
"De verkehrte Kuffer"
"De Cousinendag" (2011)
"Kattenjammer"
"Dütmal Valentine"
"Wiehnachtsmann, dar büst du ja"
"De schöne Striet" (auch auf Hochdeutsch erhältlich)
"Indianer un Piratens"
"Aver Herr Pastor"
"Hollywood in Engelsbüttel" (auch auf Hochdeutsch erhältlich)
"Der Cousinentag"

 

Vita:
Geboren 1934 in Bremen, aufgewachsen und wohnhaft im heutigen Kreis Cuxhaven, pensionierter Studiendirektor, verheiratet, 2 Kinder, zwei Enkelkinder,.
Seit 1962 bin ich Mitglied im Heimatbund der Männer vom Morgenstern (MvM). Dort arbeitete ich über 30 Jahre im Vorstand. Von 1971 war ich für mehr als 40 Jahre verantwortlicher Redakteur für das "Niederdeutsche Heimatblatt", einer monatlichen Beilage der Nordsee-Zeitung in Bremerhaven. Das Blatt ist gleichzeitig Mitteilungsblatt der MvM. 1972 wurde ich auch in den Herausgabeausschuß der MvM berufen, der neben dem Jahrbuch jährlich ein bis zwei Sonderveröffentlichungen herausgibt, und dem ich ebenfalls viele Jahr angehörte. Darüber hinaus bin ich verantwortlich für die Herausgabe der familienkundlichen Reihe der MvM "Familienkunde an Elb- und Wesermündung", bin Gründer und Mitherausgeber der Reihe "Quellen zur Familienkunde an Elb- und Wesermündung". Mehrere familienkundliche Bücher habe ich herausgegeben, meistens war ich als Autor beteiligt. Darüber hinaus habe ich viele Jahre lang verschiedene Arbeitskreis bei den MvM geleitet.
Eine ganze Reihe eigener Veröffentlichungen zu unterschiedlichen heimatkundlichen Themen ist in verschiedenen Organen erschienen.
Anfang der 80er Jahre kam ich zur niederdeutschen Bühne "Waterkant" in Bremerhaven, wo ich in vielen Stücken mitspielen durfte, und was mich veranlasste, selbst einmal ein Theaterstück zu schreiben. 1991 erschien mein erstes Theaterstück "De Schatzkist". Weitere Mehr- und Einakter folgten. Ein neues Stück ist in Arbeit. Daneben habe ich eine größere Zahl plattdeutscher Kurzgeschichten an verschiedenen Stellen veröffentlicht.
1997 erhielt ich für meine langjährige ehrenamtliche Arbeit das Bundesverdienstkreuz. 1999 wurde mir für meine heimatkundliche Tätigkeit der von der Stadt Bremerhaven, der Stadt Cuxhaven und dem Kreis Cuxhaven gestiftete Hermann-Allmers-Preis verliehen. Die Männer vom Morgenstern ernannten mich zum Ehrenmitglied. 2014 erhielt ich den Förderpreis der Bremerhaven-Stiftung.
Was gibt es sonst noch? Als Pensionär habe ich natürlich nie Zeit. Ich verreise viel und lange mit meinem Wohnwagen. Und ich schreibe und schreibe - ich habe ja noch so viele Ideen!

Zurück