Drucken
Wroost, Wilfried
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
30000 Dollar
Das Herrschaftskind
De fofdigste Geburtsdag
De Petroleumkönig
Dat Herrschaftskind
De Kortenleggersch
De Welt well bedroge sin
Die Kartenlegerin
Een Mann mit Charakter
Ein Mann mit Charakter
Ferdinand verpumpt sien Froo
Gastweert Goebel
Geld regeet de Welt
Herr Staatsanwalt geiht angeln
Herr Staatsanwalt geht angeln
In Hamborg op St. Pauli
Mien Mann, de fohrt to See
Mein Mann, der fährt zur See
Mit Stappenbeck stimmt wat nich
Petroleum in Poppenbüttel
Sien veerte Fro
Sprotten ut Mottenborg
Wenn du Geld hest
Wenn du Geld hast
Wenn man Meyer heet
Wiewerlist geiht öwer Düwelslist
Wiewerlist geiht üöwer Düwelslist
'ne echte Kähl
Vita:
geb. am 13. September 1889 in Hamburg als Sohn eines Schiffbauers , er besucht die Volksschule in Hamburg, geht mit 15 Jahren bei der Werft Blohm und Voß in die Lehre, Soldat im 1. Weltkrieg, nach dem Krieg freier Schriftsteller, 1930 zieht er nach Buchholz, im Dritten Reich ist er Mitglied der NSDAP, am Ende des 2. Welkriegs kommt er kurz in belgische Kriegsgefangenschaft, 1950 zieht er nach Hamburg; er stirbt hier am 14. August 1959.

Quelle: Institut für Niederdeutsche Sprache, http://www.ins-bremen.de/nc/de/recherche/pbub-20.html

Zurück