Drucken
Quistorf, Hermann
image
Im Karl-Mahnke Theaterverlag erschienen:
Wenn de Klock wahrschuut
Vita:
Geb. 06.05.1884, Hamburg - gest. 07.10.1969
1890-1899 Volksschule in Hamburg
1899-1905 Seminar in Hamburg - Binderstr.
1905 Militärdienst, nach kurzer Zeit wegen einer Knieverletzung als Invalide ausgeschieden.
Seit 1905 im Hamburger Volksschuldienst (u.a. Barmbekerstr., Formannstr., Grasweg, Schillerstr. - heute Winterhuder Weg), nebenamtlich an Gewerbeschulen, Mitglied des Ausschusses zur Reform des Religionsunterrichts.
1912-1914 neben der Tätigkeit als Lehrer Lehre als Schriftsetzer und Buchdrucker, abgeschlossen mit der Gehilfenprüfung als "Schweizer Degen"
1914 Buchbinderlehre abgebrochen wegen Meldung als Kriegsfreiwilliger an der französischen Front
1916 als Leutnant in französische Kriegsgefangenschaft
II. 1920 angestellt als Gewerbeoberlehrer für das Buchgewerbe, als Mitglied der "Lehrerkammer für das Gewerbe- und Fachschulwesen" mitgearbeitet am Aufbau eines modernen Berufsschulwesens in Hamburg
1926-1933 Schulleiter der Fachschule für das Buchgewerbe
1946 pensioniert
Tätigkeit auf dem Gebiet des Niederdeutschen
1906 Eintritt in den Saxnotbund (Vereinigung junger niederdeutscher Dichter, Schriftsteller, Maler, Bildhauer, Rezitatoren, Sänger)
1906 Mitgründer der "Nedderdüütsch Sellschopp"
1920-1934 deren Vorsitzender
1922-1934 Vorsitzender des Allgemeinen Plattdeutschen Verbandes
Schriftleiter der Zeitschrift des Verbandes "De Eekboom"
Herausgeber der "Eekboom-Böker"
Seit 1943 Beauftragter der alljährlichen "Niederdeutschen Dichtertagung Bevensen"
Lange Jahre Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung FVS für den Fritz-Reuter- und den Klaus-Groth-Preis, für den Fritz-Stavenhagen- und den Hans Böttcher-Preis
VERÖFFENTLICHUNGEN
1926 Goldene Frucht, Anthologie der hamburgischen Dichtung, gemeinsam mit Dr. Carl Müller-Rastatt
1927 Tausend Jahre Plattdeutsch, Band 1, gemeinsam mit Dr. Conrad Borchling
1929 Band 2
1936 Hilfsbuch für den Unterricht im Plattdeutschen, gemeinsam mit Dr. Johannes Sass
1948 Richard Ohnsorg und die Niederdeutsche Bühne
1959 Niederdeutsches Autorenbuch, gemeinsam mit Dr. Johannes Sass als Herausgeber
1925 Fritz-Reuter-Werke, Verlag Hädecke, Stuttgart
1929 Leven, Leev un Leed, aus den Dichtungen von Albert Schwarz
1936 Fritz-Reuter-Werke, Verlag Knaur, Berlin
Diverse Übersetzungen aus dem Holländischen von Jan Fabricius, Henk Bakker und Feenstra

Zurück